Jahreshauptversammlung 2018

Traditionell am ersten Samstag im Februar fanden sich Aktive, Ehrenmitglieder und die Mitglieder des Fördervereins sowie weitere Gäste der Feuerwehr Wendhausen zur Jahreshauptversammlung 2018 zusammen. Bei guter Laune lauschten alle Beteiligten den Berichten aus den eigenen Reihen zu und freuten sich mit den zahlreichen Geehrten und Beförderten. Insgesamt blickte die Feuerwehr Wendhausen auf ein sehr aktives und abwechslungsreiches Jahr 2018 zurück.

Pünktlich um 19:30 begann die Jahreshauptversammlung 2018. Nach der Begrüßung durch Ortsbrandmeister Jens Layher gedachten alle Anwesenden den verstorbenen Mitgliedern der Feuerwehr. Die neue Pastorin der Kirchengemeinde Reinstorf, Henrike Koch, sprach dazu ein Gebet. 

Der Bericht von Ortsbrandmeister Jens Layher bildete den Rahmen für die anschließenden Berichte der Funktioner. Jens Layher berichtete von einem abwechslungsreichen Feuerwehrjahr 2017. Das Einsatzgeschehen war durchschnittlich, auch wenn der erste Einsatz, der bereits am 1. Januar kurz nach Mitternacht auflief, anderes andeutete. Ein Altkleidercontainer brannte und wurde gelöscht. Die erste Jahreshälfte 2018 blieb anschließend einsatzfrei. Am 30. Juli folgte Mitten in der Nacht ein Vollalarm für die Feuerwehr Ostheide. Ein Feuer im Seniorenheim in Vastorf machte es notwendig, die Einwohner in die Turnhalle in Barendorf zu evakuieren. Am 23. August stand ein Wohnhaus in Holzen in Vollbrand und konnte durch die Feuerwehr nicht mehr gerettet werden. Das weitere Einsatzgeschehen war im Wesentlichen von Herbststürmen geprägt. Insbesondere der Sturm Xavier legte unzählige Bäume quer über die Straßen im Einsatzgebiet der Feuerwehr Wendhausen. Die Feuerwehr war dafür vom Nachmittag bis in den späten Abend im Einsatz. Insgesamt galt es 2017 drei Brand- und vier Hilfeleistungseinsätze abzuarbeiten. Dabei wurden zusammen Ausbildungsdiensten durch die Mitglieder 4260h Dienst für die Allgemeinheit geleistet. Jens Layher konnte ebenfalls berichten, dass die Mitgliederzahlen auf hohem Niveau stabil blieben

Bei den weiteren Berichten ist sicherlich die Nachwuchsförderung durch die Wettbewerbgsgruppe und vor allem die Jugendfeuerwehr hervorzuheben. Wettbewerbsgruppenführer Wilfried Uhl konnte berichten, dass es zum vierten Mal in Folge gelang, den Kreismeistertitel im Landkreis Lüneburg nach Wendhausen zu holen. Auch vertrat die Wettbewerbsgruppe die Feuerwehr wieder auf dem Landesentscheid in Klein Meckelsen. Wie schon zwei Jahre zuvor konnte der undankbare aber dennoch hervorragende siebte Platz belegt werden.

Jugendwart Michael Peters berichtete von umfangreichen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, bei denen zusätzlich zum Dienst der Aktiven weiter rund 3000h Jugendarbeit anfielen. Die Jugendfeuerwehr hat derzeit 12 Mitglieder, davon drei Mädchen, das Durchschnittsalter liegt bei 12,75 Jahren. Auch konnte Michael Peters Berichten, dass sich zwei Geflüchtete hervorragend in die Gruppe integriert haben. Die Jugendlichen führten 25 Übungsdienste durch und nahmen an fünf Orientierungsmärschen, zwei Zeltlagern sowie Gemeinde- und Kreisfeuerwehrtag teil. Auch Sport wurde groß geschrieben. Fünf Mal wurde Sport in der Sporthalle in Barendorf gemacht sowie an einem Völkerball und an einem Indiakaturnier teilgenommen. 

Ein weiteres Highlight waren die Ehrungen und Beförderungen, die gleichzeitig noch einmal die Bedeutung der Jungendarbeit unterstrichen. So gab es fünf Beförderungen zum Oberfeuerwehrmann (Nico Hoek, Lucas Layher, Nils Osterhoff, Alexander Polienko und Herbert Reke), eine Beförderung zur Ersten Hauptfeuerwehrfrau (Barbara Layher) und eine Beförderung zum Löschmeister (Michael Peters). Fast alle Beförderten sind ehemalige Mitglieder der Jugendfeuerwehr.

Geehrt wurden für 50-jährige Mitgliedschaft Hermann Peters und Karl-Heinz Meyer sowie für 60-jährige Mitgliedschaft Willi Peters. Willi Peters gründete 1969 gemeinsam mit Otto Weise die Jugenfeuerwehr Wendhausen. Aus den Reihen der damaligen Gründungsmitglieder wurde Heinrich Schröder im Rahmen der Jahreshauptversammlung aus dem aktiven Dienst in die Ehrenmitgliedschaft entlassen.

Auch Wahlen fanden statt. Wilfried Uhl sowie Lucas Layher und Marie Liersch wurde zum Gruppenführer Wettbewerbsgruppe bzw. zu den Stellvertretenden Jungendwarten wiedergewählt. Auch neue Mitglieder für den Festausschuss wurden bestimmt. 

Die Versammlung schloss überpünktlich bereits um 22Uhr und ging in ein gemütliches Beisammensein über.