Wettbewerbsgruppe schafft Hattrick

Bei regnerischem Wetter sicherte sich unsere Wettbewerbsgruppe beim diesjährigen Kreisfeuerwehrtag in Bardowick ihren dritten Kreismeistertitel in Folge.

Traditionell begann der Kreisfeuerwehrtag mit einem gemeinsamen Frühstück der Wettebwerbsgruppe und Fans im Feuerwehrhaus. Erneut wurden in diesem Jahr die Startzeiten auf dem Kreisfeuerwehrtag im Vorwege festgelegt (was sich erneut bewährte). Die Startzeit unserer Wettbewerbsgruppe fiel auf 13:50, so dass das Frühstück entspannt angegangen werden konnte. Nachdem reichhaltig gespeist wurde, brach man gegen 11:00 nach Bardowick auf. Nach einem im Vergleich zu den vergangenen beiden Jahren etwas durchwachsenen Saisonverlauf konnte unsere Wettbewerbsgruppe in den letzten Wettbewerben auf eigenem Platz, in Jürgenstorf und Tosterglope sehr gute Leistungen zeigen und die Wettbewerbe in der Wertungsgruppe TS gewinnen, so dass die Gruppe sicherlich als einer der Anwärter auf den Kreissieg in der Wertungsgruppe TS ins Rennen ging. Bereits auf der Anfahrt wurden die Zeiten der Garzer Kameradinnen und Kameraden durchgegeben, die einen frühen Startzeitpunkt erwischten und vorlegen konnten. Die Informationen sprachen von einem 74er Zeittakt und einer sehr guten Gesamtzeit. 

In Bardowick angekommen, wurde erst mal der Platz begutachtet. Der Wettbewerb wurde auf dem Platz vor dem Schützenhaus ausgetragen. War es bei der Ankunft noch trocken, fing es bald an zu tropfen. Trotz des einsetzenden, teils starken Regens versprach der Platz einigermaßen gleiche Bedingungen für alle Wettbewerbsgruppen, da er gut befestigt war und so in der Lage war, Regen und auslaufendes Wasser gut aufzunehmen. Lediglich einige Ausrutscher waren zu beobachten. Parallel erreichte wurde auch noch kund getan, dass auch die Gruppe aus Embsen am Vormittag eine sehr gute Wettbewerbsübung, miesefrei und in sehr guter Gesamtzeit gezeigt hat.

Langsam rückte die Startzeit näher, für unsere Wettbewerbsgruppe war es ein etwas ungewohnte Drucksituation. Bei den vergangenen Kreisentscheiden konnte man durch frühe Startzeiten vorlegen, nun hieß es nachlegen. Nach kurzer Regenpause setze pünktlich zum Start unserer Gruppe der Regen wieder ein. Dann ging es los. Der erste Zeittakt lief sehr gut, die Kupplungen gingen super zusammen, auch der Mastwurf und die Halbschläge gelangen fix. So konnte mit 18,8s eine Saisonbestleistung aufgestellt werden. Im gleichzeitig laufenden zweiten Zeittakt hakte es hingegen. Bei der Übergabe der Kupplungen gelang Erdreich in die Kupplung, so dass sich der Schlauch nicht kuppeln lief. Statt einer Zeit von um 9s, wie beim Training und auch auf den Wettbewerben in Wendhausen und Tosterglope regelmäßig gezeigt, wurde der Zeittakt erst nach 11,2s beendet. Für den Angriffstrupp galt es dies nun bei der Vornahme des B-Rohrs im dritten Zeittakt auszugleichen. Die gelang, die Kupplungen gingen schnell zusammen und auch der Kanister wurde sofort getroffen. Auch hier wurde mit 19,1s eine Saisonbestleistung erzielt. Im vierten und letzten Zeittakt sollte nun noch der Schlauchtrupp nachlegen und seine sehr guten Zeiten von um 18s aus den Vorwettkämpfen bestätigen. Leider hakte es bei der letzten Kupplung, der Kanister berührte erst bei 19,9s den Boden. Nachdem alle Kanister gefallen waren, ging es ans Abbauen, das sehr zügig gelang. Am Ende der Übung stand mit einem Gesamtzeittakt von 69,0s und einer Gesamtzeit von 7:08min eine sehr gute Übung, die zudem miesefrei blieb. 

Auf Grund der späten Startzeit, mussten man im Anschluss nicht mehr zu lange auf die Siegerehrung warten. Ungewöhnlicher Weise wurde diese sogar vor der ankündigten Zeit durchgeführt. In der Wertungsruppe LF nahmen sechs Gruppen teil, hier gehen unsere Glückwünsche an die Feuerwehr Bleckede, die dort den ersten Platz belegte. In der Wertungsgruppe TS nahmen 19 Gruppen am Kreisentscheid teil. Es wurde spannend. Auf Platz drei wurde die Feuerwehr Embsen aufgerufen. Knapp davor landete Garze. Als Garze genannt wurde, brach Jubel es: Es war wieder geschafft, KREISSIEGER, zum dritten Mal in Folge!

Anschließend wurden vor der Heimfahrt sowohl der Wanderpokal als auch der Siegerpokal angemessen eingeweiht und noch ein wenig Zeit auf dem Wettbewerbsplatz verbracht. Der Abend klang dann mit vielen Fans gemütlich bei Fassbier und Pizza im Feuerwehrhaus aus.

 

Bild: Andreas Apeldorn, Kreispressewart Lüneburg
Hintere Reihe: OrtsBM Jens Layher, ATF René Soetbeer, WTM Kay Soetbeer, STF Nils Osterhoff, ATM Torben Stolte, KBM Torsten Hensel, stv. GemBM Ostheide André Kutzick. Vordere Reihe: stv. OrtsBM Wilfried Niebur, ME Herbert Reke, STM Lucas Layher, WTF Alexander Polienko, MA Jürgen Soetbeer. Liegend: GF Wilfried Uhl